Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Buch des Monats’

Liebe Leserinnen und Leser,

Das Buch diesen Monats führt uns an einen unerwartet exotischen Ort: Nordkorea!

 

Echenoz, Jean:

Unsere Frau in Pjöngjang. – München : Hanser Berlin, [2017]. – 284 Seiten

# Spionage

SW:        Asien

Als Constance vom französischen Geheimdienst entführt wird, kann sie nicht ahnen, dass sie Spionin in Pjöngjang werden soll. Durch ihren Einsatz soll das nordkoreanische Regime destabilisiert werden. Tatsächlich dauert es aber eine Weile, bis Constance nach Pjöngjang kommt. Unvorhergesehenes verkompliziert die Mission. Constance nimmt ihre Entführung derweil entspannt auf, während die Entführer ihrem Charme verfallen und ihr Ehemann auf Lösegeldforderungen einfach nicht reagiert. Auch in Pjöngjang erfüllt Constance alle Erwartungen, ist sie doch in Nordkoreas Elite ein Star, seit sie ein Lied in einer koreanischen Version gesungen hat. „Unsere Frau in Pjöngjang“ ist eine Parodie auf Agentenroman und Spionagethriller und unterhält den Leser mit Situationskomik und Lust an der Sprache. Jean Echenoz zeigt sich auf der Höhe seiner Kunst. Ein allwissender Erzähler führt durch das Geschehen und kommentiert die Vorkommnisse mit einem Augenzwinkern. Mit dem deutschen Titel trifft Hanser den Nerv der Zeit. Unterhaltsam und empfehlenswert.

Auch dieses Buch befindet sich selbstverständlich im Bestand der Stadtbibliothek Euskirchen!

Viele Grüße

Ihre Ursula Hensel

Advertisements

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Buch des Monats Oktober 2017 kommt leider ein wenig verspätet, aber es ist dafür umso spannender. 😉

Grisham, John:

Das Original. – München : Heyne, 2017. – ca. 350 Seiten

# Thriller, Bestseller

Ein Coup, der die Buchwelt erschüttert… In einer spektakulären Aktion werden die handgeschriebenen Manuskripte von F. Scott Fitzgerald aus der Bibliothek der Universität Princeton gestohlen. Eine Beute von unschätzbarem Wert. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Ein Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm die wertvollen Schriften. Doch endlich gibt es eine heiße Spur. Sie führt nach Florida, in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände allerdings in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich gegen eine großzügige Vergütung in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Cable gemacht, der überaus findig sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt.

Hin und wieder weicht der studierte Jurist Grisham von seinen typischen Justizthrillern ab und widmet sich anderen Themen, und daraus entstehen dann meist seine besten Bücher! Das Thema seines neuesten Thrillers passt natürlich sehr gut in unsere Bibliothek, die das Buch dreimal im Bestand hat, davon einmal als Bestseller und einmal im englischen Original. Ansonsten hat die Bibliothek die meisten Bücher von Grisham, auch als Hörbuch und auf Englisch.

Viele Grüße

Ihre Ursula Hensel

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem der Besitzer des Graupapageis Gray, der unbeliebte Student Elliot, beim Fassadenklettern vom Turm einer Kirche stürzte und ums Leben kam, nimmt sich dessen Tutor Augustus Huff des Tieres an.
Zunächst widerwillig, stört der gefiederte, krümelnde und laut sprechende und singende Papagei doch seine geliebte Ordnung auf dem Campus der Universität Cambridge. Was Gray von sich gibt, verstärkt Huffs Eindruck, dass der Tod des Studenten weder Unfall noch Selbstmord war; Huff und Gray stürzen sich in die Ermittlungen…

Ein sehr unterhaltsamer Tierkrimi mit zwei originellen und sympathischen Protagonisten, dabei spannend und auch sprachlich sehr gelungen, angesiedelt nach bester britischer Krimimanier in der Welt einer Eliteuniversität, die eine eigene Gesellschaft mit eigenen Regeln bildet.

 

Swann, Leonie: Gray : Kriminalroman. – Originalausgabe, 1. Auflage. – München : Goldmann, [2017]. – 413 Seiten : Illustrationen # Krimi

 

Anders als die Schafe in Leonie Swanns Schafskrimis („Glennkill“, „Garou“), die selbstverständlich auch im Bestand der Stadtbibliothek sind, ist Gray ein normaler, wenn auch sehr begabter Vogel und besitzt keine (pseudo-) menschliche Intelligenz. Das tut Spannung und Unterhaltungswert aber keinen Abbruch!

Dieses und viele andere Bücher warten auf Sie in der Stadtbibliothek Euskirchen, zum Mitnehmen in einen späten Urlaub, aber auch für die Daheimgebliebenen!

 

Viele Grüße

Ursula Hensel

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie schon einmal etwas aus dem Urlaub mitgebracht? Ja? Aber sicher keinen Esel!

Auf einer Reise in Pakistan sieht Mr B, ein britischer Gentleman, eine kleine Eselin: Ihr Rücken ist vollbepackt, ihre dünnen Beine zittern unter der schweren Last. Kurzerhand springt Mr B aus dem Wagen, fest entschlossen, sich um das Tier zu kümmern und es mit nach Hause zu nehmen. Das einzige Problem: Sein Zuhause liegt in London und ein Esel kann nicht im Flugzeug reisen. Also begeben sich Mr B und Pawlowa, wie er die Eselin von nun an nennt, auf eine lange Reise durch den Nahen Osten bis nach Europa – zu Fuß. Sie werden über Grenzen geschmuggelt, von Drogendealern aufgegabelt, sie entspannen im Hamam, kreuzen die Seidenstraße und speisen mit Diplomaten. Eine liebenswerte Geschichte, die von der Kraft der Freundschaft erzählt und uns zeigt, wie farbenprächtig unsere Welt ist, wie fremd und nah zugleich – ein wunderbares Buch für Groß und Klein.

Quelle: http://www.suhrkamp.de/buecher/pawlowa-brian_sewell_17700.html

Sewell, Brian:
Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt : Roman. – Erste Auflage. – Berlin : Insel Verlag, 2017. – 172 Seiten : Illustrationen
# Freundschaft

 

Dieses und viele andere Bücher warten auf Sie in der Stadtbibliothek Euskirchen, zum Mitnehmen in den Urlaub, aber auch für die Daheimgebliebenen!

 

Viele Grüße
Ursula Hensel

 

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

Diese reizvolle Familienstory erzählt die Geschichte zweier amerikanischer Familien von ca. 1960 bis heute, deren Schicksal durch das Geschehen bei einer Tauffeier miteinander verknüpft wird und sich immer mehr zur spannenden Studie entwickelt.

 

Wäre Bert Cousins nicht uneingeladen auf der Taufe von Franny Keating erschienen, all das wäre nicht passiert. Aber noch bevor der Abend hereinbricht, haben er und Frannys Mutter sich geküsst und damit das Ende ihrer jeweiligen Ehe eingeläutet – und beide Familien für immer miteinander verbunden. Die Keating- und Cousinskinder werden zukünftig die Sommer gemeinsam in Virginia verbringen. Sie schmieden über die Jahre ein dauerhaftes Bündnis, sowohl aus Enttäuschung über die eigenen Eltern, als auch aus echter, stetig wachsender Zuneigung. Bis es zwanzig Jahre danach ein neues Familiendrama gibt: „Täufling“ Franny hat eine Affäre mit einem berühmten Schriftsteller. Sie erzählt ihm die Keating-Cousins-Story, und plötzlich wird ihrer aller Kindheit die Grundlage für einen unglaublich erfolgreichen Roman. Die unerwünschte Öffentlichkeit zwingt die Geschwister, sich ganz neu mit ihren Verlusten, ihren Schuldgefühlen und ihrer Loyalität auseinanderzusetzen.

Dieser neue Roman und noch viele andere warten für Sie in der Stadtbibliothek Euskirchen – als Ferienlektüre, aber genauso für die Leserinnen und Leser, die zu Hause bleiben!

Viele Grüße

Ursula Hensel

Read Full Post »

Liebe Leserinnen und Leser,

Ondine (17 J.) arbeitet 1936 im Café ihrer Eltern in Juan-les-Pins an der Côte d’Azur. Ihre Mutter beauftragt sie, den Maler Picasso, der sich in einer Villa in der Nähe von einer Schaffenskrise erholt, zu bekochen. Die Rezepte notiert sie in einem Notizbuch. Schon bald wird sie Picassos Modell, Geliebte und schwanger. Als ihre Eltern sie verheiraten wollen, flieht sie mit ihrer Jugendliebe Luc nach New Rochelle bei New York. Im 2. Handlungsstrang erhält Ondines Enkelin Céline (32 J.) von ihrer Mutter Julie das Buch mit den Rezepten und erfährt, dass Picasso sie gemalt hat und ihr das Porträt als Mitgift für Julie geschenkt hat. Sie reist nach Südfrankreich und findet das Bild nach einer abenteuerlichen Suche und verkauft es heimlich, um damit ein Restaurant zu finanzieren. Ferner findet sich ein Brief von Ondine, in dem sie ihr gesteht, dass Picasso ihr Großvater ist. Spannender Roman, in den viele Details über Picassos Leben und seine Frauen eingeflochten sind, voll Südfrankreich-Flair und unwiderstehlicher Kochkunst. Die Autorin unterrichtet kreatives Schreiben und weiß das anzuwenden.

Aubray, Camille:

Monsieur Picasso und der Sommer der französischen Köstlichkeiten : Roman. – Frankfurt am Main : FISCHER Krüger, 2017. – 460 Seiten

# Kunst

Dieser vielschichtige Roman mit dem bezaubernden Cover befindet sich natürlich im Bestand der Stadtbibliothek!

Viele Grüße

Ursula Hensel

Read Full Post »

Lieber Leserinnen und Leser,

beim Buch des Monats Mai erwartet euch der neue Fall von Pieter Posthumus:

Bolt, Britta:

Der Tote im fremden Mantel : Roman. – 1. Auflage. – Hamburg : Hoffmann und Campe, [2017]. – 391 Seiten

# Krimi

Amsterdam ist überfüllt, beherbergt es doch den Umweltkongress Earth 2050, der nicht nur für Hochbetrieb im Hotel- und Gaststättengewerbe sorgt, sondern durch zahlreiche Demonstrationen auch die Polizei in Atem hält. Pieter Posthumus, der sich im Auftrag der Stadt um die Bestattung nicht identifizierter Leichen kümmert, ahnt zunächst nicht, dass sein neuer Fall, ein Obdachloser, der sich den tödlichen Schuss gesetzt hat, mit dem Überfall auf den Kongressteilnehmer Ben Olssen zu tun hat und ihn persönlich stärker betrifft, als ihm lieb sein kann. Das Autorenduo Britta Bolt (Britta Böhler und Rodney Bolt) wartet auch in seinem 3. Band der Serie mit einem überzeugenden Ergebnis auf. Der melancholische, nachdenkliche Pieter Posthumus ist ebenso gut getroffen und interessant geblieben wie die anderen Personen, ob sie nun zum Inventar gehören oder neu eingeführt werden. Die ruhige Erzählweise, die bis zum Ende durchgehaltene innere Spannung und das unvergleichliche Lokalkolorit ergeben eine lohnende Lektüre, vor allem für anspruchsvolle Krimileser.

Die Stadtbibliothek Euskirchen hat nicht nur den neuen Krimi, sondern auch die beiden Vorgänger im Bestand.

Viele Grüße

Ursula Hensel

Read Full Post »

Older Posts »