Feeds:
Beiträge
Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Freitag war es soweit: der SommerLeseClub (SLC) und JuniorLeseClub (JLC) fanden ihren würdigen Abschluss. Gefeiert wurde, wie auch im Vorjahr, im Alten Casino – inklusive Zauberer Felix Wohlfarth mit seinem Programm „Sehen-Wundern-Staunen“, Ausgabe der Urkunden, Getränke und großer Preisverlosung.

Über 350 Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern waren von dem Nachmittag begeistert. Die Kinder wurden mit in das Zauberprogramm von Felix Wohlfarth (Eventilator, Berlin) eingebunden: sie reihten sich auf der Bühne auf und bildeten mit ihren hochgehaltenen Schildern das Wort SommerLeseClub 2017, einem Kind wurde vorübergehend das Lesen weggezaubert und die Kinder versuchten ihre ineinander verschlungenen Hände zu entknoten. Alle staunten über die Zaubertricks und hatten viel Spaß.

Bürgermeister Dr. Uwe Friedl ließ es sich dann nicht nehmen, 316 Urkunden und über 163 Preise an die lesebegeisterten Kinder zu verteilen.

Dieses Jahr in den Sommerferien hatten wir einen Teilnehmerrekord! Mit insgesamt 406 Kinder und Jugendliche hatten beide Leseclubs mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer als im Vorjahr. Da nahmen insgesamt 348 Kinder und Jugendliche teil. Im JLC beteiligten sich dieses Jahr 169 und im SLC 237 Schülerinnen und Schüler. Bemerkenswert war, dass von den 406 Teilnehmerinnen und Teilnehmern 129 Kinder vorher noch nicht in der Bibliothek angemeldet waren. Und die beeindruckende Zahl von 4.130 Büchern wurde von den Kindern gelesen. Also, wer aufgepasst hat merkt schnell, dass die Kinder im Schnitt über 10 Bücher gelesen haben.

Neu war dieses Jahr zudem, dass sich die Kinder eBooks s im Rahmen der Leseclubs ausleihen durften und wer wollte, mit dem Bücher-Quiz Antolin Fragen zu den gelesenen Büchern beantworten durfte. Von den 481 exklusiv für den SommerLeseClub zur Verfügung stehenden Büchern waren 85 eBooks. 307 Mal nutzten die Kindern Antolin. Beide Neuerungen kamen sehr gut an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Mit dabei von der Partie waren auch die Bundesfreiwilligen der Stadtbibliothek Euskirchen Nathalie Dreisvogt und Evelina Kehl. Ihren Bundesfreiwilligendienst haben sie zwar erst am 1. September begonnen haben, wurden aber sofort mit ins Boot geholt und durften das Team bei der Getränkeausgabe tatkräftig unterstützen. Auch wenn zeitweise großer Andrang herrschte, wurden letztendlich alle durstigen Kinder mit einem kostenlosen Softgetränk versorgt.

Die Anschaffung der Bücher für die Leseclubs sowie das Programm für die Auftakt- und Abschlussveranstaltung wurden durch die großzügige Unterstützung der Volksbank Euskirchen in Höhe von 5.000,00 € und durch die Kooperation mit dem Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen ermöglicht.

Die Leseclubs werden gefördert vom Kultursekretariat Gütersloh und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Der Nachmittag wäre ohne die große Hilfsbereitschaft vieler Firmen und Unterstützer in Form von Preisen, Gutscheinen und Eintrittskarten, die sie uns zur Verlosung zur Verfügung gestellt haben, nicht möglich gewesen:

Euskirchener Baugesellschaft, Phantasialand in Brühl, Eifelpark Wild und Freizeit Gondorf , Eiscafe Nandi Euskirchen, Waldkletterpark Bad Neuenahr-Ahrweiler,  Schwindelfrei „Der Kletterwald“ Brühl, Cineplex Euskirchen, LVR-Freilichtmuseum Kommern, Deutsches Sport & Olympia Museum Köln, Sporthaus Steffens Euskirchen, Zoologisches Forschungsmuseum Alexander König Bonn, Sealife Königswinter, Stadtmarketing z.eu.s Euskirchen, Buchhandlung Rotgeri, Jackelino Safari-Indoor-Spielplatz Köln-Godorf, Bubenheimer Spieleland Nörvenich, LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller Kuchenheim, Rautenstrauch-Joest-Museum Köln, Aktivi Kinder-Abenteuerland Kall, Junges Theater Bonn, Eisdiele „Kalt & Süss“, Inh.: L. Roncaletti Euskirchen, Römerthermen – Museum der Badekultur Zülpich, Eis Cafe „San Marco“ Euskirchen, Eismanufaktur „Solo Qui“ Euskirchen und Eisdiele „Via Veneto“ Euskirchen. Vielen Dank.

Unser wichtigstes Anliegen ist somit erfüllt worden: Lesefreude zu wecken und Lesekompetenz zu stärken. Die Förderung der Lesekompetenz, außerhalb der Schule, ist wichtiger denn je. Deshalb setzt der SommerLeseClub und der JuniorLeseClub der Stadtbibliothek niederschwellig an. Neue Bücher, Lesen ohne Leistungsdruck, Spaß, Freude, Clubcharakter, Abschlussfest, Verlosung von Preisen…. all das steht im Vordergrund.

Wir blicken noch einmal kurz zurück: der Auftakt der Leseclubs begann rasant am 6. Juli 2017 mit dem Hörspielworkshop „Wenn Winnetou mit Old Greghand am Lagerfeuer sitzt…“ mit Klaus Adam. Zu Gast waren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d von Frau Anna Allenbacher des Emil-Fischer-Gymnasiums. Und das ist dabei herausgekommen, der kidspods-ohrenschmaus:  https://soundcloud.com/kidspods-ohrenschmaus/das-kleine-ferkel

Ebenfalls zu Besuch waren Drittklässler der Paul-Gerhardt-Grundschule mit ihrer Lehrerin Frau Stephanie Lorenz sowie die Mitarbeiter/innen der Firma Procter & Gamble, die den Schulklassen eine kleine Sommergeschichte in 10 Sprachen vorgelesen haben. Die Eröffnung der Leseclubs ist nachzulesen in unserem Blogbeitrag vom 6.7.2017:  https://stadtbibliothekineuskirchen.wordpress.com/2017/07/06/jedes-kind-ist-einzigartig-auch-beim-lesen-und-erst-recht-in-den-ferien/

Wer gerne noch mehr Hintergrundwissen zu den Clubs haben möchte erfährt es unter den Adressen: http://www.sommerleseclub.de/ und http://www.juniorleseclub.de/

Es bedankt sich
das Team der Stadtbibliothek Euskirchen

 

Advertisements

Liebe Leserinnen und Leser,

nach der Gamescom ist vor dem TOMMI!

Wie jedes Jahr haben wir uns für euch auch wieder ins Getümmel gestürzt. Oder nennen wir es lieber ins wahnsinnige volle, enge und warm-schwüle Gedränge. (Wer ebenfalls da war weiß was ich meine.)

Neben vielen coolen neuen Games und abgefahrenen Cosplayern, konnten wir uns bestens auf den kommenden TOMMI-Kindersoftwarepreis einstimmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieses Jahr neu: Ihr könnt auch noch teilnehmen wenn ihr bereits 13 Jahre alt seid. Bisher war ab 12 Jahren Zapfenstreichen für euch. 😉

Auch in diesem Jahr könnt ihr beim TOMMI wieder zocken, zocken, zocken und rezensieren was das Zeug hält!

Vom 18.09.-28.09.2017 immer von 15-18 Uhr (außer mittwochs und samstags) haben wir unsere Pforten für alle Gaming-Verrückten und solche, die es werden möchten geöffnet.

Du möchtest dich anmelden? Komm‘ in die Bibliothek und schnapp‘ dir eine Anmeldung, lass deine Eltern unterschreiben und du bist dabei.

Oder noch besser druck sie dir einfach aus.

Noch Fragen?

Informationen erhältst du direkt in der Bibliothek oder unter 02251-6507471.

Viele Grüße

Carmela Rizzuto und Annika Freitag

Liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Samstag besuchten über 100 Menschen unsere besondere Literaturveranstaltung im Rahmen der Reihe „Kultur bei Nacht“. Die bewährte Veranstaltungsreihe der Nordeifel Tourismus GmbH steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Esser, Heidt, Lohmer, Rittel

Bei dem von uns organisierten Eröffnungsabend unter dem Titel „Fließende Verbindung“ wurden Texte auf einer eigens im Wasser aufgebauten kleinen Bühne gelesen. Am und im Wasser der Steinbachtalsperre verbanden, ergänzten oder widersprachen sich auch manchmal Sprache und Bewegung: Die Literaturwissenschaftlerin Dorothea Berg wurde als Erste mit dem Boot zur Bühne  zur Bühne gebracht. Sie las ausgewählte Wassertexte des deutschen Autors John von Düffel, die zum „Soundtrack“ für die Performance des Mülheimer Butoh-Tänzers Harald Schulte wurden.

Als es über dem See komplett dunkel geworden war, wurde es spannend und teilweise urkomisch zugleich: Der Eifelkrimi-Autor Ralf Kramp stellte unter anderem eine neue Kriminalgeschichte rund um die Steinbach vor, die er extra für diesen Anlass geschrieben hatte.

Das Wasser war der Held dieses Abends. Das Waldfreibad mit seinem alten Baumbestand liegt inmitten eines herrlichen Waldgebietes im Naherholungsgebiet Steinbachtalsperre und bildete auch dank ausgeklügelter Licht- und Tontechnik die stimmungsvolle Kulisse für diesen Abend.

Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch die Kooperation der Stadt Euskirchen mit der Nordeifel Tourismus GmbH und dem Verein der Freunde und Förderer des Waldfreibads und der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Abend wäre auch nicht möglich gewesen ohne die große Hilfsbereitschaft und unkomplizierte Zusammenarbeit vieler Kollegen aus dem Fachbereich Kultur und Sport der Stadt Euskirchen, die Technik organisiert, Stühle transportiert, Aufsicht geleistet, Karten verkauft haben, an der Planung beteiligt waren und noch vieles mehr.

Das hat sich wohl gelohnt: von den angereisten Gästen gab es ganz viele positive Rückmeldungen.

Viele Grüße
Julia Rittel

 

Liebe Leserinnen und Leser,

pünktlich zum neuen Schuljahr hat die Stadtbibliothek Euskirchen seit
1. September 2017 ein neues Angebot: Angemeldete Kunden und Besucher können ab sofort kostenlos im Online-Brockhaus recherchieren und dort schnell und unkompliziert geprüfte Informationen und Bilder oder Videos zu ihrem Thema finden.
Die Informationen aus dem Brockhaus sind im Gegensatz zu Google oder Wikipedia unabhängig geprüft und deshalb auch in schulischen oder wissenschaftlichen Arbeiten zitierfähig. Die korrekte Zitierung und die rechtssichere Nutzung von Fotos werden direkt bei den Suchergebnissen mit angegeben.

webopac

Die Stadtbibliothek reagiert mit der Anschaffung der Datenbank-Lizenz auf die Tendenz der meisten Menschen, bei Sachthemen immer mehr auf schnell aktualisierbare Online-Informationen zurückzugreifen und erweitert deshalb ihr Angebot.
In der klassischen Buchform bleiben im Sachbuchbereich die Reiseführer, Koch- und Gartenbücher, Schülerhilfen oder Ratgeber Ausleihrenner.

Wer den Brockhaus nutzen will, kann sich als registrierter Kunde der Stadtbibliothek auch von zuhause aus einloggen. Das geht entweder über die Recherche-Seite der Stadtbibliothek https://webopac.citkomm.de/euskirchen oder über eine kostenlose Brockhaus-App. Alle anderen Interessierten können vor Ort in der Bibliothek auf die Datenbank zugreifen.
Auch bei den vielen Angeboten der Stadtbibliothek zur Stärkung von Informationskompetenz im Rahmen der Kooperation mit Schulen soll der Zugriff auf die Brockhaus-Datenbank aktiv einbezogen werden. Für jüngere Schüler eignet sich besonders das im Angebot enthaltene Jugendlexikon.

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren und Informieren!

Viele Grüße
Julia Rittel

Liebe Leserinnen und Leser,

nachdem der Besitzer des Graupapageis Gray, der unbeliebte Student Elliot, beim Fassadenklettern vom Turm einer Kirche stürzte und ums Leben kam, nimmt sich dessen Tutor Augustus Huff des Tieres an.
Zunächst widerwillig, stört der gefiederte, krümelnde und laut sprechende und singende Papagei doch seine geliebte Ordnung auf dem Campus der Universität Cambridge. Was Gray von sich gibt, verstärkt Huffs Eindruck, dass der Tod des Studenten weder Unfall noch Selbstmord war; Huff und Gray stürzen sich in die Ermittlungen…

Ein sehr unterhaltsamer Tierkrimi mit zwei originellen und sympathischen Protagonisten, dabei spannend und auch sprachlich sehr gelungen, angesiedelt nach bester britischer Krimimanier in der Welt einer Eliteuniversität, die eine eigene Gesellschaft mit eigenen Regeln bildet.

 

Swann, Leonie: Gray : Kriminalroman. – Originalausgabe, 1. Auflage. – München : Goldmann, [2017]. – 413 Seiten : Illustrationen # Krimi

 

Anders als die Schafe in Leonie Swanns Schafskrimis („Glennkill“, „Garou“), die selbstverständlich auch im Bestand der Stadtbibliothek sind, ist Gray ein normaler, wenn auch sehr begabter Vogel und besitzt keine (pseudo-) menschliche Intelligenz. Das tut Spannung und Unterhaltungswert aber keinen Abbruch!

Dieses und viele andere Bücher warten auf Sie in der Stadtbibliothek Euskirchen, zum Mitnehmen in einen späten Urlaub, aber auch für die Daheimgebliebenen!

 

Viele Grüße

Ursula Hensel

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Sprach- und Leseförderung in der Muttersprache sind wichtig – auch als Voraussetzung zum Erlernen von Zweit- und Fremdsprachen.

Deshalb hat die Stadtbibliothek in diesem Jahr damit begonnen, Aktionen zur Lesemotivationsförderung auch in anderen Sprachen als deutsch anzubieten.

Anfang Juli hatten wir wie berichtet eine schöne Vorleseaktion mit Ingenieuren von Procter & Gamble, die Euskirchener Schülern in ihren 10 verschiedenen Muttersprachen vorgelesen haben. Alle Beteiligten hatten viel Spaß.

mehrsprachige vorleser

Bilderbuchkino in 10 verschiedenen Sprachen

 

Am 26. September sollen im Rahmen der Interkulturellen Woche von 15 bis 18 Uhr Märchen für Groß und Klein in möglichst vielen Sprachen in der Stadtbibliothek vorgelesen werden. Und auch für den deutschen Vorlesetag am 17. November planen wir gemeinsam mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises eine ähnliche Veranstaltung. Wir arbeiten außerdem demnächst regelmäßig mit der Kindertagesstätte Nordstraße in der Sprachförderung zusammen.

Für diese und ähnliche Aktionen – aber auch als Vorlesepaten für einzelne Kinder – suchen wir Vorleser/innen, die andere Sprachen als deutsch beherrschen!

Wir freuen uns dabei besonders auch über Euskirchener Neubürger, die vielleicht selbst noch ein paar Probleme mit der deutschen Sprache haben. Eine spezielle Ausbildung ist nicht nötig. Auf Wunsch können wir aber gerne bei Gelegenheit eine kleine Weiterbildung organisieren. Es handelt sich oft nur um kleinere Publikumsgruppen, sodass man keine Angst vor dem großen Bühnenauftritt haben muss. Für die entsprechenden Lektüren sorgen wir als Stadtbibliothek natürlich gerne. Es dürfen aber auch eigene Bücher vorgeschlagen und mitgebracht werden.

Bei Interesse sendet bitte eine Mail an julia.rittel@euskirchen.de mit eurem Namen, Mail-Adresse, evtl. Telefonnummer und Sprache. Schreibt bitte auch gerne direkt dazu, ob Ihr am 26.9. oder 17.11. Zeit und Interesse habt. Ihr könnt uns auch über Facebook kontaktieren. Wir möchten gerne eine Liste anlegen, auf die wir bei Bedarf in Zukunft zurückgreifen können. Den Datenschutz wahren wir selbstverständlich.

Bitte leitet diese Mail auch gerne an Interessierte weiter oder – noch besser – sprecht schüchterne potenzielle Vorleser/innen persönlich an.

Herzlichen Dank für eure Hilfe und euer Engagement!

Viele Grüße
Julia Rittel

Liebe Leserinnen und Leser,

das Figurentheater Marmelock aus Hannover war zu Gast in der Stadtbibliothek Euskirchen. Mit ihren liebevoll gestalteten Tischpuppen brachte Figurenspielerin Britt Wolfgramm Urlaubsflair von der Nordsee mit. Sie spielte das Stück „Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms“, nach dem Buch von Ingo Siegner vor über 60 begeisterten Kindern und ihren Eltern.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(c) Figurentheater Marmelock und Stadtbibliothek Euskirchen

Um Ferienstimmung zu erschaffen braucht es nicht viel. Koffer bilden die Kulisse, aus denen sich die Geschichte entfaltet. Ein Koffer enthält das Zugabteil, mit dem Eliot auf die Urlaubsinsel reist, drei aufeinander gestapelte Koffer bildn den Leuchtturm von Ratzekoog, in dem es auf geheimnisvolle Weise spukt.

Schnell sind die Kinder in der Geschichte versunken und erleben die Abenteuer von Eliot und Isabella hautnah mit.

Manchmal müssen sie ihre Angst überwinden und ihre Stärken entwickeln, sich gegenseitig aus der Klemme helfen. Es begegnen Ihnen auch eine seltsame Ratte mit nur einem Arm oder eine Möwe, die sehr gerne Kekse klaut. Humor und Mut helfen den beiden Rattenkindern, neue Freunde zu finden.

Die Kinder erfahren gemeinsam mit Eliot und Isabella, wie wichtig es ist, sich auf seine Freunde verlassen zu können und sich gegen eine fiese Rattenbande zur Wehr setzen.

Am Ende gab es tosenden Applaus. „Eliot und Isabella“ kam bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gut an. Gefördert wurde der Auftritt durch das Kultursekretariat NRW Gütersloh und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Lieber Gruß an Euch
von Eurem Bibliotheksteam